FC Eichenau II - TSV Gernlinden 2:4

Aktualisiert: Nov 2


Aufstellung:

Bauernfeind- Hartmann, Jäger, Brennessel, Bader- Gschwandtner, Kink- Niese, Schwartz,

Lorenz - Litwin -Ersatz: Müller, Heiny, Plutka

Tore:

1:1 Litwin (22./Foulelfmeter)

1:2 Müller (43.)

2:3 Niese (77.)

2:4 Litwin (78.)

Spielverlauf:

Mit dem klaren Ziel gegen die noch sieglosen Eichenauer Reserve einen Dreier einzufahren, ging

es mit erneut großveränderter Aufstellung ins Spiel.

Der Start ins Spiel glich dann einer kalten Dusche. Bereits nach handgestoppten 120 Sekunden,

konnten die Eichenauer durch einen einfachen Schnittstellenpass allein vor dem Tor von

Bauernfeind auftauchen. Die anschließende 1:1-Situation bewertete der Schiedsrichter zum

Erstaunen der meisten als Foulelfmeter, wobei der Stürmer klar zum Abschluss gekommen war.

Konsequenterweise half dann der Fußballgott als ausgleichende Instanz für Gerechtigkeit beim

Strafstoß mit, sodass dieser deutlich über die Querlatte flog.

Wer dachte, dass der TSV damit endgültig wach sein würde, sah sich weiter getäuscht. Bereits in

der 5.Minute machte es Thomas Strasser in einer weiteren Kontersituation besser und erzielte

die Führung für den Gastgeber.

Die deutliche Feldüberlegenheit der TSV-Mannen, die viel Platz für schöne Kombinationen

hatten, schlug sich erst nach 22. Minuten in Zählbarem nieder. Nach einem Foul an Marco Jäger

nutzte Dominik Litwin die Gunst der Stunde und verwandelte den folgenden Elfmeter. Kurz vor

der Pause war es dann Müller, der einen vom Keeper prallen gelassenen Ball souverän im Tor

unterbrachte.

Nach einem Rückschlag nach der Halbzeit, konnte der geduldige TSV nach zwei feinen Kink-

Bällen zwei weitere Tore durch Pascal Niese und erneut Litwin erzielen und den Sieg relativ

beruhigt nach Hause bringen.

Fazit:

Gerade in der Defensive muss sich das Team noch ordentlich steigern. Das Spiel nach vorne ist

dafür schon wieder viel besser anzusehen als die letzten Wochen.

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen